Für die Darmreinigung und -sanierung empfehle ich Lindenholzkohle, feinst gemahlen aus Österreich. Ein Naturprodukt ohne Zusätze und ohne gentechnische Veränderung.

Lindenholzkohle vermag das 50-90 fache ihrer eigenen Menge an Fremdstoffen zu binden. Im Altertum war bekannt, dass Aktivkohle eine heilende Wirkung hat – Ägypter und Griechen setzten sie als Arznei gegen Vergiftungen und bei Magen-Darm-Problemen ein.

Anwendungsgebiete:

  • entzündliche Magen- und Darmerkrankungen
  • bakterielle und virale Infektionen des Verdauungsapparates
  • Intoxikation (Bindung schädlicher Stoffwechselzwischenprodukte)
  • bei Durchfällen, Erbrechen und Blähungen

Hier geht’s zur Kohle: https://www.die-wurzel-shop.de/rohkostprodukte/darmreinigung-detox-koerperaufbau/79/lindenholzkohle-200g?number=P1209001

1–2x täglich 1/2 Teelöffel mit reichlich Wasser (ohne Kohlensäure) oder Tee einnehmen. Am besten in ein Schraubglas mit Wasser geben, den Deckel schließen und kräftig schütteln, dann trinken… Bevorzugt morgens nüchtern einnehmen. Wer sich den Magen “versaut” hat, kann die Kohle auch nach dem Essen nutzen.

Hinweis: Ca. 1 Stunde nach Einnahme der Lindenkohle sollte man ein leichtes Abführmittel einnehmen, z. B. die Laxplum. Sonst kann es zu Verstopfungen kommen. Falls es dennoch zu Verstopfung kommt, dann beim nächsten Mal mehr trinken und ggf. zwei statt einer Laxplum einnehmen!

Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass mit Verstopfung nicht zu spaßen ist, dadurch kann es zu Darmverschlüssen kommen. Da Lindenholzkohle den Stuhlgang verfestigt, ist ein sanftes Abführmittel unerlässlich. Neben der Laxplum helfen auch Faulbaumrindentee oder Kassia Fistula.

Wer unter Durchfall leidet, braucht natürlich kein Abführmittel zur Lindenholzkohle einnehmen. Durchfall wird sich durch die Lindenholzkohle regulieren. Wenn nicht, sollte ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden, wie generell bei ernsten gesundheitlichen Problemen.

Ich habe auch schon Einläufe mit Lindenholkohle gemacht. Auf 4 Liter Wasser (für 2-3 Runden) gab ich ca. 1,5 TL Lindenholzkohle, vorher im Glas durchgeschüttelt. Der Schlauch vom Irrigator bleibt danach graumeliert – wen das stört, der darf so einen Einlauf nicht machen…

Nach dem Lindenholzkohle-Einlauf viel trinken und an diesem Tag am besten einen Rohkost-Fastentag einlegen.

2 thoughts on “Lindenholzkohle – Darmdetox

    1. Wie lange man sie einnimmt, hängt vom Zustand des Darms ab. Ich würde eine Kur von 2-4 Wochen machen. Aber immer drauf achten, dass der Stuhlgang weich bleibt und es nicht zur Verstopfung kommt. Auch auf die innere Stimme hören, manchmal hat man einfach genug und dann sollte man nicht weitermachen, nur weil es irgendwo geschrieben steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert